Finden reifen

Finden sie leicht neue reifen für Ihr auto.






Sie wissen nicht, welche Größe Sie tragen?

Winterreifen mit Spikes

Bei Nordenreifen erhalten Sie preiswerte Winterreifen online. Wir bieten Winterreifen höchster Qualität aller führenden Anbieter zu attraktiven Preisen. Wir empfehlen Ihnen, für Ihren Fahrkomfort und Ihre Sicherheit, regelmäßig Ihre Reifen zu wechseln. Obwohl für Sommer- und Winterreifen gesetzlich eine Profiltiefe von nur 1,6 mm vorgeschrieben ist, rät der ADAC spätestens bei 3 mm Profiltiefe zum Reifenwechsel. Bei stark abgefahrenem Profil nimmt die Bodenhaftung deutlich ab. Auch die Lenkbarkeit des Wagens verschlechtert sich, der Bremsweg wird länger und die Unfallgefahr steigt. Mit einer 1-Euro-Münze kann man die Profiltiefe leicht selbst messen. Reicht die Profiltiefe bis zur Innenkante des goldenen Randes, ist das Profil noch ca. 3 mm tief. Ein Wechsel steht an. Sie erhalten bei Nordenreifen die richtige Reifengröße für fast alle Autos. Welche Größe Sie brauchen, können Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Fahrzeugs nachlesen.

Die besonderen Fähigkeiten von Spikereifen

In den 60er und 70er Jahren wurden Reifen mit Spikes in Deutschland als die beste Alternative für winterliche Bodenverhältnisse entdeckt. Die Metallnägel der Reifen bohren sich in den Untergrund und sorgen daher auf Schnee und Eis für äußerst gute Bodenhaftung. Das Gummi der Reifen ist ebenfalls speziell für winterliche Witterungsverhältnisse entwickelt. Auch bei sehr niedrigen Temperaturen unter Null Grad verhärtet das Gummi nicht.

Neben den Spikes sorgt auch das grobe Profilmuster für sicheres und stabiles Fahren. Winterreifen müssen jedoch langsam eingefahren werden. Nach 400-500 km Fahrt gilt der Reifen als eingefahren und zeigt seine volle Leistungsstärke. Bei Spikereifen bleibt die Lauffläche meist sehr lange in gutem Zustand, da das Profil wegen der Spikes weniger beansprucht wird. Bitte beachten Sie, dass die Nägel an einem Spikereifen nicht erneuert werden können. Sollten an einem Reifen viele Spikes fehlen oder stark abgefahren sein, ist es notwendig neue Spikereifen aufzuziehen, sonst ist Ihre Sicherheit nicht mehr optimal gegeben. Gerade auf eisigem Boden bedeuten abgefahrene Reifen ein hohes Risiko.

Die Gesetzeslage zu Winterreifen mit Spikes

In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht. Das heißt, dass alle Kraftfahrzeuge unter 3,5 Tonnen bei Schnee, Schneematsch, Eis und Reifglätte verpflichtet sind mit Winterreifen zu fahren. Als Winterreifen gelten alle Reifen, die mit der M+S-Kennzeichnung versehen sind. Das Schneeflocken-Symbol, ein Zeichen für besondere Eignung der Reifen bei winterlichen Straßenverhältnissen, ist nicht erforderlich. Nach deutschem Gesetz sind Winterreifen mit Spikes seit 1975 verboten. Der Grund dafür sind die Straßenschäden, die durch die Metallstifte der Reifen bei trockener Fahrbahn verursacht werden. Auch die Bodenhaftung von Spikereifen ist beim Fahren auf trockener Fahrbahn, im Vergleich zu Friktionsreifen, deutlich schlechter. Da Spikereifen aber insbesondere auf Eisdecken für besonders gute Fahreigenschaften sorgen, sind sie in Deutschland bei Einsatzfahrzeugen zugelassen. Auch im Grenzbereich zu österreich gilt eine Ausnahmeregelung. 15 km entlang der österreichischen Grenze darf mit Spikereifen gefahren werden. Im Alpenraum und in Skandinavien werden Spikereifen in den Wintermonaten für ihren sicheren Halt auf Schnee und Eis geschätzt. Der Zeitraum, in dem Spikereifen gefahren werden dürfen, variiert jedoch von Land zu Land. Während sie in österreich nur von Juni bis September untersagt sind, dürfen in Norwegen und der Schweiz Spikereifen von Mai bis Ende Oktober nicht benutzt werden.

Welche Alternativen zu Spikereifen gibt es?

Heutzutage sind auf dem Markt Winterreifen erhältlich, die keine Spikes haben aber ähnlich gute Fahreigenschaften bei Schnee und Eis aufweisen. Diese sogenannten Friktionsreifen gelten in Deutschland als besonders geeignet für das winterliche Klima. Insbesondere auf Schnee befinden Experten Winterreifen ohne Spikes für besonders ideal. Mehr dazu können Sie unter der Rubrik Friktionsreifen nachlesen. Bei eisigem Untergrund bieten Spikereifen jedoch die höchste Sicherheit. Je nachdem, wo und bei welchen Wetter- und Straßenverhältnissen Sie fahren möchten, empfehlen sich also unterschiedliche Winterreifen. Nordenreifen bietet Ihnen ein breit gefächertes Sortiment hochwertiger Spike- und Friktionsreifen vieler namhafter Hersteller.

Spikereifen und die Umwelt

Der große Nachteil von Spikereifen ist, dass sie mitunter umweltschädlich sein können. Dies ist ein weiterer Grund für das Spikeverbot in Deutschland. Aber selbst in Ländern wie Schweden, die Spikereifen gestatten, sind diese in bestimmten Bereichen der Innenstädte untersagt. Wenn Spikereifen auf nacktem Asphalt gefahren werden, lösen sie kleine Partikel aus dem Untergrund und schleudern diese in die Luft. Die Folge sind Luftverschmutzung und Spurrinnen. Ob die Asphaltpartikel in der Luft gesundheitsschädlich sind oder nicht, muss noch abschließend geklärt werden. Forscher sind sich zurzeit darüber uneinig. In der Herstellung sind Spikereifen jedoch besonders umweltfreundlich. Das gilt nicht nur für die Rohstoffe, die bei der Produktion verwendet werden, sondern auch für den Herstellungsprozess der meisten Firmen.

Spikereifen schützen

Die sachgemäße Pflege aller Reifen und somit auch Ihrer Spikereifen ist entscheidend dafür, dass die Reifen lange halten, ohne an Leistungsstärke einzubüßen. Kontrollieren Sie auch den Luftdruck in regelmäßigen Abständen. In den Monaten, in denen die Reifen nicht gebraucht werden, sollten diese trocken, kühl und dunkel verwahrt werden. Reinigen Sie Ihre Reifen zudem regelmäßig. Selbstverständlich hat auch Ihr Fahrstil Auswirkungen auf Ihre Reifen. Versuchen Sie für eine erhöhte Langlebigkeit Ihrer Reifen rasches Beschleunigen und heftiges Bremsen zu vermeiden. Da die Nägel auf Asphalt stark abnutzen, sollten Sie mit Spikereifen nicht auf nacktem Asphalt fahren.